Argumentation

Warum sollten wir uns vegan ernähren?

Wir geben Dir nun einen Überblick über zahlreiche Hintergründe der Herstellung tierlicher Produkte, sowie deren Auswirkungen auf den Menschen, die Tiere und unsere Umwelt, damit Du ein Bewusstsein entwickeln kannst, um die richtigen Entscheidungen im Einkauf zu treffen.

Wir haben uns überlegt mit Dir eine kleine Reise durch den Produktionskreislauf (Herstellung von Lebensmitteln) zu machen. Auf dieser Reise werden wir auf viele Hintergründe eingehen, die Du bei Interesse auch noch genauer nachlesen kannst. Dazu kannst Du dann einfach auf  „weitere Infos“ drücken. Aber nun lass uns beginnen!

_______________________________________

1. Die Futtermittelindustrie

Die Zerstörung des Regenwaldes:

Das Fleisch, was bei uns abgepackt in den Regalen landet, mag vielleicht in Deutschland produziert worden sein, doch das Futtermittel der Tiere, welche nun mal erst gezüchtet und gefüttert werden müssen, kommt von der anderen Erdkugelseite. In Südamerika (in Brasilien) wird der Regenwald zur Gewinnung von landwirtschaftlichen Feldern abgeholzt. Dabei kommen oft zahlreiche Tierarten ums Leben. So zum Beispiel dieser Uran Utan, der bei der Rodung des Regenwaldes einfach mit verbrannt wurde.

Dabei können wir durch die Vermeidung von tierlichen Produkten für ein Leben sorgen, dass so aussieht:

Verbrannter Uran Utan bei der Rodung des Regenwaldes. Auch diese Geschöpfe leiden unter dem menschlichen Bedürfnis Fleisch zu essen.


Die Großfirmen der Futtermittelindustrie, die den Grundbesitz der Kleinbauern aufkaufen und sie anschließend „versklaven“, brauchen also Platz um Getreide für die Tiere anzubauen. Dazu werden große Flächen Regenwald abgeholzt. Die Holzfirmen begrüßen dies natürlich, denn diese machen somit auch einen großen Gewinn.
Anschließend wird Gen-manipuliertes Soja oder Gen-manipulierter Mais angebaut. Die Problematik besteht darin, dass Gen-Planzen an dieser Stelle nur ca. 2-3 Mal angebaut werden können. Danach ist die Landfläche unfruchtbar und wird somit an andere Großfirmen verkauft. Diese nutzen dann das ehemalige Regenwald-Gebiet um ihre Rinderherden dort weiden zu lassen.

Wenn du noch weitere Infos (Fakten & Interview) einsehen möchtest, klick auf diese Seite: „weitere Infos“

2. Hungernde Kinder

Die Verschwendung wichtiger Ressourcen:

Die Getreide- und Wasserressourcen werden durch die Produktion von tierlichen Produkten unheimlich in Anspruch genommen:
Doch über eine Milliarde Menschen hungern auf dieser Erde!
Täglich sterben 40.000 Kinder an den Folgen von Unterernährung.

Es ist doch unmenschlich, wenn wir das Getreide an Schweine und Kühe verfüttern,
die wir danach wieder schlachten, obwohl wir doch Menschen mit dem Getreide ernähren könnten. Daher stammt auch das berühmte Zitat von dem UN-Ernährungsexperte und Buchautor Jean Ziegler: „Jedes Kind, was heute verhungert, wird ermordet.“ – und die Fleischproduktion ist Schuld daran.

Wenn du noch weitere Infos (Fakten & Interview) einsehen möchtest, klick auf diese Seite: „weitere Infos“

3. Wie werden Tiere gehalten?

Es herrscht Krieg – Folter und Qual in den Tierfabriken!

Wir sagen, dass Tiere niemals artgerecht gehalten werden können, wenn sie am Ende geschlachtet werden. Schaut man einmal genau hin, so muss man feststellen, dass viele Tiere nicht einmal genug Platz haben um sich umzudrehen oder hinzulegen. Aber jede Tierart wird natürlich unterschiedlich gehalten. Infos zu der jeweiligen Tierart findest du, wenn du auf die Tierart klickst. Allgemeine Tierhaltung findest du hier: Tierhaltung

Videovorschau:

 

Schlachtung:

weitere Infos

Was kann ich ändern?

Du kannst entscheiden, ob Du ein Lebewesen zum Mittag verzehrst oder ob Du Dich für ein harmonisches und tolerantes Zusammenleben aller Wesen dieser Erde einsetzten. Wir zeigen Dir Möglichkeiten Dein Konsumverhalten zu überdenken und zu ändern: Weitere Infos

Gesund vegan ernähren! Wie?

Videos

Nährmittel-Tabelle:

http://www.vegan.at/warumvegan/gesundheit/naehrwerttabelle.pdf

Rezepte:

http://www.vegan.at/rezepte/liste.php

Was ist wirklich vegan?

V-Label
Veganblume
Das V-Label ist ein Gütesiegel zum Kennzeichnen von veganen und vegetarischen Produkten. Die Einhaltung der vier Vegetarismuskategorien (vegetarisch, vegan,…) werden von uns kontrolliert. Das V-Label ist das in Kontinentaleuropa am weitesten verbreitete System. 

Genauere Infos zum V-Label

Die Veganblume (oder Vegan Trademark genannt) ist ein sehr bekanntes Symbol für die Vegane Lebensweise. Außerdem inzwischen ein eingetragenes Gütesiegel der Vegan Society England zum Kennzeichnen von veganen Produkten. Die Blume bürgt für tierbestandteil- und tierversuchsfreie Produkte und Produktionsprozesse. Besonders weit verbreitet ist das Gütesiegel im englischen Raum. 

Mehr Infos zum Vegan TM für Firmen gibt es hier.


Advertisements

2 responses to this post.

  1. Posted by vako on 24. März 2011 at 18:09

    Richtig abbartig wie die menschen oder eher unmenschen alles ausrotte come on Wake Up das ist nicht wahr

    Antwort

  2. Posted by Petra Hunke on 7. Juni 2012 at 06:00

    Habe schon mit den Menschen abgeschlossen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit wie lange es den Homo Sapiens noch gibt. Solche Bilder tun mir immer noch weh, obwohl ich seit über 20 Jahren Vegetarierin bin. Es schauen sich doch nur Menschen soche Filme an, die auch bereit dazu sind ihre Konserquenzen daraus zu ziehen. Vielleicht seht ihr mich als Pessimistin, aber unsere Erde ist hoffnungslos überbevölkert und eben so hoffnungslos ist unser grenzenloser Egoismus. Seid nicht traurig!! Wenn es keine Menschen mehr gibt, hat die Erde wieder endlos Zeit sich von „UNS“ zu erholen!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: